bin ja kein monster, bin ja nur ein kunde….

es ist mir zuletzt wieder passiert! da sich mein schwarzer anzug verabschiedet hat (wollte mit 150.000km am tacho nicht mehr), habe ich mir eingebildet, so ein neuer anzug wäre ganz nett. obwohl ich ja wirklich kein krawattenträger bin, aber doch wert lege auf ein auftreten, das sich casual business bezeichnen lässt, war der zeitpunkt mitten im abverkauf kein schlechter. so habe ich 4-5 geschäfte abgeklappert auf der suche nach meiner halbwüchsigen größe von „46“.

UND DA PASSIERTE ES: im fünften geschäft war plötzlich eine verkäuferin da, die mich nicht nur begrüsst hat, sondern das textilstück in ihrer hand gleich fallen ließ und sich ganz und gar mir widmete. ich meine, ist das zu viel verlangt? sie hat mir dieses und jenes gezeigt, nichts hat mir gefallen, danach nahm sie mich bei der hand und ging gleich weiter zur nicht verbilligten ware, hat mich gleich richtig in der brieftasche eingeschätzt (mit 3 kindern tanzt man da nicht mit den edelsten stoffen daher…) und…. hinein bin ich gegangen mit dem vorhaben, mich umzuschauen im bereich abverkauf, hinausgegangen bin ich mit dem genau passenden stück, ein sakko das sitzt, eine hose die noch (gratis) geändert wird, kundenkarte und einem super einkaufserlebnis, das länger im kopf bleibt, und das alles ohne abverkauf. schade dass sie keine visitenkarte mitgegeben hat, ich würde zu ihr sofort wieder persönlich gehen.

Tags:

Abgelegt in:
Verkäufer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.