kostprobe

auch durch den letzten beitrag animiert will ich hier ein erlebnisbericht schreiben. ich sitze gerade in einem wiener starbucks café. es ist ein stinknormaler wochentag, draußen schneit´s gerade leicht, keine besondere freuquenz, keine besondere aktivitäten rund herum. amerikanische kaffeekette mit anonymen mitarbeiterinnen, die sich wechseln wie bälle in einem champions league spiel. routine, langeweile, alltag, man könnte fast auf gedanken über die krise kommen.

plötzlich sehe ich eine kellnerin mit einem tablett voll mit winzig kleinen roten pappbechern auf den gang hinausgehen. „vanilla winter shots“ heissen die kleinen dinge, und offenbar schmecken sie auch, denn sie gehen weg wie die warmen semmeln. die leute bleiben stehen und plaudern. einige von ihnen gehen gleich ins lokal und bestelle sich einen großen becher.

aber darum geht es auch gar nicht. DIE TRISTESSE IST WEG! plötzlich ist aktivität da, freude, vitalität, freundlichkeit. es tut sich was. und dass daraus auch umsatz wächst ist allen klar, zumindest uns die diesen blog lesen und schreiben. für mich ist jedoch wichtig darauf hinzuweisen: die freude kommt nicht vom umsatz! die hat erst den umsatz möglich gemacht. freude und begeisterung waren die triebfeder fürs TUN und nicht jammernd sitzenbleiben. nebenbei haben sich alle beteiligten viel wohler gefühlt…..ach, wie einfach es gehen kann…..

Tags:
, ,

Abgelegt in:
Aus dem Leben, Begeisterungsmarketing, Internal Branding, Kommunikation, Seller Branding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.