new york investiert ins marketing

wir haben schon oft über die lethargie vieler unternehmen in der krise geschrieben. angesichts der angespannten wirtschaftssituation werden dabei die marketingbudgets gekürzt. 

 

im schwerdt-blog habe ich über die neuesten marketing-aktivitäten der stadt new york gelesen. der bürgermeister von new york city macht es ganz anders als der mainstream in der krise. bloomberg, als gewiefter business man will künftig noch mehr besucher in den big apple bringen und ist dafür bereit auch viel geld zu investieren. 

 

„Früher reichte es, wenn wir einfach nur sagten: ‘Das ist New York’“, meinte Bloomberg bei einer Pressekonferenz am vergangenen Mittwoch. „Die Stadt habe sich wie von selber verkauft. Jetzt gäbe es aber viele andere magische Ausflugsziele. Zudem habe die internationale Wirtschaftsmisere dem Big Apple-Tourismus in den letzten Monaten mächtig zugesetzt“, so bloomberg. 

 

 

bloomberg hat vorkurzem ein völlig neues besucherzentrum, ausgestattet mit allen technischen schikanen, in manhatten eröffnet. den besuchern ist es dabei möglich an berührungsempfindlichen kiosken, ausgestattet mit google, die besten und kürzesten wege zu interessanten orten zu finden. wer will kann sich einen detaillierten ablaufplan für den new york aufenthalt zusammenstellen und auf seinen organizer abspeichern.  

 

auch die neue tourismus website nycgo.com bietet alles wissenswerte, inklusive sonderaktion, events und discount-preise für theater und ausstellungen. 

 

ich bin überzeugt, kluges marketing in der krise rechnet sich.  

Tags:
, , , ,

Abgelegt in:
Aus dem Leben, Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.