2010 – wird das Jahr der elektronischen Bücher

Die digitale Revolution ist im Vormarsch. Der KINDLE, der Renner im Weihnachtsgeschäft von amazon, erweist sich immer mehr als ein Konkurrent, der dem Buchhandel nachhaltig Probleme bereiten wird.

– Im letzten Jahr stieg der E-Book Umsatz bei Random House von 2,9 Mill. US-Dollar auf 22,6 Mill. Us-Dollar.

– Nach erscheinen des Welterfolges von Dan Brown, „The Lost Symbol“, wurden bereits in der ersten Woche 100.000 Stück als E-Books verkauft.

Penguin Books erzielte im Jahr 2009 einen Umsatzzuwachs von 12 %. Der größte Teil davon ist auf Zuwächse beim Verkauf von E-Books zurückzuführen.

– Laut Analysten werden im Jahr 2013 über 29 Millionen E-Books über den Ladentisch gehen.

Was bedeuten diese Zahlen für den Buchhandel und den gesamten Buchmarkt. Sollen sich die VerkäuferInnen bei den Buchhändlern schon nach neuen Jobs umsehen?

Ich glaube wir sind noch nicht am Ende der Gutenberg-Ära, aber der gesamte Printmarkt steht vor einer epochalen Zäsur der Digitalisierung.

Quelle der Daten: Zukunftsletter

Tags:
, , , , , , , , , , ,

Abgelegt in:
Aus dem Leben, Vertrieb, Zukunft

Ein Kommentar zu 2010 – wird das Jahr der elektronischen Bücher

  1. Pingback: Marketing 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.