„Verkaufen“ Sie Ihren Blog

10 entscheidende Tipps, die Sie wissen sollten.

Blogs kommen und gehen. Trotzdem gibt es insgesamt einen starken Zuwachs. Immer mehr Menschen, Firmen und Institutionen „bauen“ einen Blog, weil Sie den Nutzen erkennen,  den der sozialen Dialog im Marketing mit sich bringt.

Es gibt keine genaue Zahl wie viele Blogs es gibt, aber eines ist sicher, der Wettbewerb um möglichst viele Leser wird immer größer. Ragen Sie aus der Masse heraus und „verkaufen“ bzw. „vertreiben“ Sie aktiv Ihren Blog!

Ich habe deshalb einige Tipps zusammengestellt, die Sie als „Newcomer-Blogger“ beachten sollten:

  1. Richten Sie Ihre Inhalt an eine ganz gezielte Leserschaft: Es ist wie im Geschäftsleben; wenn Sie nicht über Unmengen von Marketingbudget und Zeit verfügen, dann sollten Sie sich Ihre Zielgruppe genau aussuchen.
  2. Seien Sie authentisch und ehrlich: Folgen Sie in Ihrer Zielgruppe nicht dem „Mainstream“. Agieren Sie innerhalb Ihres Themas als Querdenker! Bleiben Sie dabei aber immer authentisch.
  3. Ecken Sie an: Haben Sie keine Angst von Kontroversen. Bedenken Sie: Wenn Sie stark polarisieren, dann ragen Sie schneller aus der Masse heraus.
  4. Kommentieren Sie andere Blogs oder agieren Sie als Gast-Blogger in renommierten Blogs: Posten Sie Ihre besten Beiträge auch in anderen Blogs.
  5. Vereinfachen Sie die Möglichkeit des Abonnements Ihres Blogs: Verstecken Sie Ihren RSS-Button nicht am unteren Ende Ihrer Page – machen Sie das Folgen für Ihre Leser leicht!
  6. Betreiben Sie soziales Medienmarketing: Nutzen Sie die Möglichkeiten von Facebook, Twitter, LinkedIn und XING.
  7. Erstellen Sie verschiedene Profile für Ihre Sozialen Medien: Auf XING und LinkedIn berichten Sie über Ihr Geschäft. Auf Facebook zeigen Sie Ihre Persönlichkeit. Und Twitter nutzen Sie um ganz aktuell den Scheinwerfer auf Ihren Blog zu werfen.
  8. Posten Sie auf Ihren Sozialen Medien nicht nur die Inhalte Ihres eigenen Blogs: Suchen Sie gezielt nach Neuigkeiten auf anderen Webseiten. Neuigkeiten, wo Sie davon ausgehen können, dass von diesen auch Ihre Leser profitieren.
  9. Verwenden Sie längere, zusammengesetzte Keywords: Statt ein primäres Keyword (z.B. Bücher) zu verwenden, setzen Sie besser längere ein (z.B. unabhängige Buchrezensionen oder Buchbesprechungen von aktuellen Bestsellern). Es werden Sie zwar weniger Leser suchen, aber die Wahrscheinlichkeit, bei jenen die diese Suchbegriffe eingeben, auf der ersten Ergebnisseite von Google aufzutauchen, ist wesentlich größer.
  10. Optimieren Sie Ihren Blog: Vermeiden Sie ein Durcheinander auf Ihren Blog. Verbannen Sie blinkende Werbebanner und achten Sie auf ein gutes Design. Die leichte Lesbarkeit ist entscheidend.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, bin ich überzeugt werden Sie (und natürlich Ihre Leser) viel Freude mit Ihrem Blog haben!

Quelle: Edward Khoo / Hongkiat.com

Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Abgelegt in:
Blog, Kommunikation, Vertrieb, Vertriebsberatung, WEB 2.0

Ein Kommentar zu „Verkaufen“ Sie Ihren Blog

  1. Ellen Walter sagt:

    Hallo,

    dessen, was Sie geschrieben haben, ist korrekt. Gerade die Gastronomie, deren wichtigster

    Faktor der Gast ist – und der mehr und mehr online macht – sollte diese Möglichkeiten nutzen.

    Schauen sie gerne einmal sich auch auf unseren http://gastronomenblog.de um – zwar gerade

    erst begonnen, doch zielstrebig mit der Zeit vervollständigt er sich. Learning by tun.

    Ebenso auf http://twitter.com/kolpinghaus und http://twitter.com/gastronomen

    Man liest sich!!!

    Viele Grüße,

    Ellen Walter und Peter Bendowski

    http://ellenwalter.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.