Marketing 2020

Das Zukunftsinstitut, mit Matthias Horx an der Spitze, sieht für die Marketing- und Werbezunft in den nächsten Jahren, schwarz (Zukunftsletter Februar 2010).

Die fragwürdige Effizienz der klassischen Werbung, das WEB 2.0 mit den sozialen Medien und der Trend zum „Selbermachen“ der Werbung in den Unternehmen, führt dazu, dass auf die Werbe-, Marketing- und Medienbranche schwierige Zeiten zukommen.

Sales & Marketing business signpost

Von folgenden vier Effekten wird ausgegangen:

  1. Durch den Megatrend Digitalisierung (siehe z.B. Kindle von Amazon), werden die Media- und Marketingbudgets linear geringer kalkuliert.
  2. Unternehmen werden in Zukunft viele Aktionen und Kampagnen verstärkt über die eigenen Mediatools (Blog, Twitter, Facebook, etc.) steuern.
  3. Die gute alte „Reichweitengenerierung“ wird in Zukunft nur mehr mäßig interessieren. Es wird in Zukunft nicht nur mehr darum gehen, möglichst viele potenzielle Kunden anzusprechen, sondern potentielle Kunden intensiv, persönlich und wirkungsvoll anzusprechen. Reichweite und Fläche werden ersetzt durch Intensität und Zielgenauigkeit.
  4. Die klassischen, soziodemographischen Indikatoren (Alter, Geschlecht, Einkommen) werden auch immer unwichtiger. Warum? Weil der „digitale Fußabdruck“ (der jeweilige „Surf-Pfad im Netz“, die eigene Online-Community, die eigenen Twitter-Gewohnheiten, das jeweilige Online-Einkaufsverhalten) des Nutzers die viel bessere Kontaktqualität liefert.

Mit unserem Projekt „Butterbrot mit Honig“ – The Brand, Sales and Social Media Company -werden wir genau diesen Trends Rechnung tragen. Unsere speziellen Dienstleistungen, rund um das Thema Vertrieb und Social Media,  werden wir demnächst auf www.butterbrot-mit-honig.at, vorstellen.

Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Abgelegt in:
Blog, Kommunikation, Marketing, Vertrieb, Vertriebsberatung, WEB 2.0, Werbung, Zukunft

Ein Kommentar zu Marketing 2020

  1. DL sagt:

    Die Trends aus meiner Sicht sind..

    1. Messbarkeit in Marketing und Vertrieb -> das führt zu besseren Marktstrategien und ROIs
    2. Systematische Vertriebsentwicklung/Marketingentwicklung -> Einmaleffekte nehmen ab
    3. Vertriebsmarketing wichtiger als Imagemarketing -> der kaufmännische Nutzen wird wichtiger

    Web 2.0 und Digitalisierung in Marketing udn Vertrieb sind nur Anpassungen bzw. ein Aufholen zum Verhalten der Konsumenten/Käufer, jedoch kein vorwärts gerichteter Trend.

    Bin schon gespannt auf Butterbrot mit Honig.

    lg DL

    +++++++++++++++
    Lux und Partner
    http://www.luxundpartner.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.