„I-like-Button“ goes real


Warum gibt es den „I-like-Button“ von Facebook noch so selten in der realen Welt?

Könnte man damit doch hervorragend seine Begeisterung über Produkte, Dienstleistung oder ähnliches zum Ausdruck bringen.

Vielleicht fehlt es einfach nur an der technischen Umsetzung.

Apps für Smartphone-Nutzer oder spezielle Terminals die mit Facebook verbunden sind, könnten diese technische Infrastruktur schaffen.

Die praktische Nutzung des „I-like-Button“ in der realen Welt hat Coca Cola im Rahmen des Coca Cola Village Events in Israel ausgetestet.

So berichtet der best-practice-business-Blog darüber wie folgt: “Jugendliche wurden in einen Freizeitpark namens Coca Cola Village eingeladen, wo sie digitale Armbänder erhalten. Mit dessen Hilfe konnten sie an verschiedenen Attraktionen im Park anderen Menschen mitteilen, dass ihnen etwas “gefallen” hat. Die Daten wurden direkt an Facebook übermittelt und waren somit unmittelbar für ihre Freunde sichtbar. Eine innovative Marketing Aktion von Facebook und Coca Cola, die Social Media aus den virtuellen Grenzen befreit und das Prinzip des sozialen Netzwerkes so nah erscheinen lässt wie noch nie.”

Im nachfolgenden Video wurde über das Experiment berichtet:

Tags:
, , , , , , , , , , , ,

Abgelegt in:
Aus dem Leben, Ideen, Marken, Veranstaltungen / Events, Vertrieb, VertriebsVorDenker, WEB 2.0, Zukunft

Ein Kommentar zu „I-like-Button“ goes real

  1. It’s exhausting to search out educated people on this topic, but you sound like you already know what you’re talking about! Thanks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.