Frei sein als Unternehmer

Burkhard Schneider hat auf seinem Blog wieder eine wunderbare Zusammenfassung eines Vortrages von Klaus Kobjoll (Bestseller-Autor, Besitzer des Schindlerhof) veröffentlicht. Dieser Vortrag wurde auf der AUFSCHWUNG 2011 von Klaus Kobjoll gehalten.

Hier die wichtigsten 13 Punkte aus seinem Vortrag:

  1. Eigentum macht frei, aber nur dann, wenn man als Unternehmer nicht gleich wieder selbstschuldnerisch für seine Kredite bürgt.
  2. Transparenz, ganz besonders gegenüber Banken, schafft eine nachhaltige Partnerschaft, die zur Freiheit wesentlich beiträgt.
  3. Unternehmer (müssen) die Treppe, anstatt den Lift, benutzen. Der Vorteil ist, dass man nicht so tief fallen kann, wenn man Fehler macht.
  4. Unternehmer denken langfristig und haben viele Visionen. Daraus entstehen auch Fehler. Fehler stärken und führen zu einer nachhaltigen Entwicklung.
  5. Jeder Unternehmer hat die Kunden, die er verdient und damit auch anzieht. Das Bauchgefühl hilft dabei ganz besonders. Bedenken Sie auch; Sie erschaffen sich Ihre eigene Realität!
  6. Der Zweck eines Unternehmens ist es nicht, Gewinne zu machen – das ist die Folge aus der Tatsache, dass Sie Ihren Kunden den richtigen Nutzen anbieten!
  7. Strategische Planung und strategisches Denken ist entscheidend! Als Unternehmer sind Sie immer Marathonläufer und nie nur Sprinter. Visualisierung hilft Ihnen dabei.
  8. Bei Marketing gibt es kein richtig und kein falsch. Nur der Markt entscheidet, was richtig oder falsch ist.
  9. Gute Unternehmer sind gute Fanbetreuter. Investieren Sie in Ihre größten Fans. Denn diese sind Ihre größten Botschafter.
  10. Orientieren Sie sich nie am Durchschnitt. Top-Unternehmer geben sich nie mit Mittelmaß zufrieden, sondern orientieren sich immer an den Besten.
  11. Nur mit den besten (und motiviertesten) Mitarbeitern kann man Bestleistungen erzielen. Mitarbeiter sind Partner und niemals nur Angestellte.
  12. Unternehmerisch denkende Mitarbeiter werden meist irgendwann selbst Unternehmer. Langfristig besteht die Gefahr, dass Sie gute und leistungsbereite Führungskräfte verlieren, weil sich diese irgendwann selbständig machen wollen. Vorkehrung: Denken Sie frühzeitig über Beteiligungsmodelle nach!
  13. Die eigene Familie ist die Basis für jeden Erfolg. Nur mit einer starken Unterstützung meistern Sie Anfangsschwierigkeiten und Existenzängste.

Klaus Kobjoll lebt das, worüber er spricht. Seit 30 Jahren zeigt er es mit seinem Schindlerhof vor. So ist z.B. die Produktivität seiner Mitarbeiter (Umsatz / Mitarbeiter) doppelt so hoch wie der Branchendurchschnitt. Zum gustieren gibt es einen eigenen YouTube Kanal von ihm.

Tags:
, , , , , , , , , , , , , ,

Abgelegt in:
Aus dem Leben, Blog, Ideen, Kommunikation, Kundenbeziehung, Nachhaltigkeit, Unternehmensberatung, Vertrieb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.