Neues Jahr – neues Geschäftsmodell? Vertrieb als starker Treiber!

© Gajus – Fotolia.com

Ein altes Jahr geht zu Ende – ein neues beginnt. Üblicherweise die beste Zeit, um einen Rückblick und Ausblick nach vorne gleichzeitig zu machen!

Ein Jahr mit vielen großen Firmenpleiten, Zielpunkt, DiTech, Hanlo Häuser, Schirnhofer, etc. und vielen kleinen – von denen die Medien kaum schreiben – geht zu Ende. Dazu kommen noch viele Unternehmen die im Jahr 2015 einfach zugesperrt haben, weil es keine Perspektiven für die Zukunft mehr gab. Ganze Branchen (z. B. die Taxibranche durch Uber) verändern sich. Den klassischen Tischler gibt es kaum mehr und der Greissler ist überhaupt schon längst ausgestorben.

Der Befund einer Befragung von 800 führenden Unternehmen in Österreich und 2000 in Deutschland zum Thema Innovationen in Zeiten des Wandels, die das Institute for Strategic Management (ISM) der Wirtschaftsuniversität Wien  durchgeführt hat, zeigt ein ebenso düsteres Bild.

Die befragten Manager sind sich darüber einig, dass diverse Trends branchenübergreifend zu einem fundamentalen Wandel ihres Unternehmens führen werden: So sind 77 Prozent überzeugt, dass die Digitalisierung ihre Branche in den nächsten Jahren entscheidend beeinflussen wird. 70 Prozent nennen den demografischen Wandel, 61 Prozent die Energie- und Ressourcenknappheit, 48 Prozent sich verlagernde Machtzentren und 43 Prozent die Auswirkungen von politischer Instabilität als wesentliche Treiber des Wandels im eigenen Unternehmen.

Fast die Hälfte der Manager ist der Meinung, dass ihr aktuelles Geschäftsmodell in wenigen Jahren nicht mehr oder nur mehr teilweise tragfähig sein wird. Über 80 Prozent halten einen anderen Zugang zum strategischen Management für notwendig. Bei der Entwicklung und vor allem der Etablierung neuer Strategien im Unternehmen hapert es allerdings gewaltig: Immer noch wird auf Veränderung oft mit einer „Vogelstraußtaktik“ reagiert. Auch große, internationale Unternehmen wie Kodak und Nokia sind das beste Beispiel für komplett „versäumte“ Geschäftsmodellinnovationen.

Die natürliche Veränderung und Auslese, die immer schneller voranschreitet, ist daran Schuld; werden manche sagen. Ja, das ist richtig, aber es trifft wie in der Natur üblich, immer die Schwächsten, Langsamsten und Inflexibelsten. Wollen Sie mit Ihrem Unternehmen zu den langsamen und schwachen Unternehmen gehören? Wollen Sie in den nächsten Jahren auch zu den Verlierern dieser mannigfaltigen Veränderungen zählen?

Wahrscheinlich nicht! Und das ist auch nicht notwendig. Aber nur, wenn Sie sich rechtzeitig mit Ihrem Geschäftsmodell der Zukunft beschäftigen.

Die dafür notwendige Geschäftsmodellinnovation ist ein wichtiges Instrument zur Sicherung und Entwicklung jedes Unternehmens. Wachstum, Diversifizierung und eine nachhaltige Stärkung der eigenen Wettbewerbsposition lassen sich am besten erreichen, wenn ein Unternehmen sämtliche Aspekte seines Geschäftsmodells (und nicht nur seine Produkte und Dienstleistungen), sondern ganz besonders auch den Vertrieb,  immer wieder neu ausrichtet.

Ein Geschäftsmodell beschreibt grundsätzlich die Art und Weise, wie ein Unternehmen Wert (Nutzen) für den Kunden generiert (Value Creation) und diesen Wert in Gewinn umwandelt.

Unternehmen gelten dann als besonders erfolgreich, wenn es ihnen gelingt, langfristig profitabel zu wachsen. Gerade in der heutigen Zeit müssen immer mehr Unternehmen erkennen, dass sie zusehends an ihre Wachstums- und Ertragsgrenzen stoßen. Viele der heute üblichen Strategiekonzepte greifen so nicht mehr. Die anvisierten Erfolge rücken dadurch in weite Ferne.

Sehr wenige Unternehmen stellen dabei die Architektur und Realisierung innovativer Geschäftsmodelle in den Fokus ihrer Strategiearbeit. Aber genau diese dahinter stehende Innovationslogik in der Strategiearbeit ist notwendig, um nachhaltig als Unternehmen erfolgreich zu sein.

Hinter einer werte-orientierten und authentischen Positionierung, muss eine werte-schaffende und werte-kapitalisierende Innovationsstrategie stehen.

Wir haben mit unseren Consulting-Produkten „to the point“ und mit der „Blue-Ocean-Strategie„, sowie mit dem Business-Modell „Canvas„, Dienstleistungsprodukte geschaffen, die in jeweils 2-tägigen Management-Workshops genau diese Innovationslogik in Ihrer Geschäftsmodellinnovation sicherstellen und Ihr Unternehmen zukunftsfit machen.

Sprechen Sie mit uns über die Möglichkeiten in Ihrem Unternehmen.

Damit Sie auch Anfang 2018 auf ein erfolgreiches Jahr zurück und auf eine positive Entwicklung in die Zukunft blicken können. Gehören Sie auf jeden Fall zu den Gewinnern!

Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Abgelegt in:
Aus dem Leben, Kundenbeziehung, Nachhaltigkeit, Positionierung, Vertrieb, Vertriebsberatung, VertriebsVorDenker, Zukunft

Ein Kommentar zu Neues Jahr – neues Geschäftsmodell? Vertrieb als starker Treiber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.