Innovation: Unsere Strategie gegen „Nachahmer“

© Robert Kneschke – Fotolia.com

© Robert Kneschke – Fotolia.com

Bald feiern wir als Menschen im Vertrieb unser 10-jähriges Bestehen. In diesen 10 Jahren gab es viele Auf und Ab´s. Gott sei Dank waren es viel mehr „AUF´s“. Und wir sind heute erfolgreicher als je zuvor! Dieser Erfolg bringt natürlich auch viele Nachahmer und Nachmacher mit sich – gerade in der Dienstleistungsbranche!

Als erstes Consulting-Unternehmen in Österreich, dass sich seit 2007 ausschließlich auf umsatzsteigernde Beratungsthemen im Vertrieb (z. B. Fokussierung auf die Suche und Auswahl von Vertriebsmitarbeitern, individuelle maßgeschneiderte Vertriebstrainings und effektive Consulting-Tools) spezialisiert hat, beschert uns dieser Erfolg heute viele „Trittbrettfahrer“, die versuchen, mit ihren kopierten Dienstleistungen das schnelle Geld zu machen.

Nun wie schützen wir uns vor diesen Imitatoren. Neben dem rechtlichen Schutz unserer Marke, die inzwischen zur klaren Nr. 1 in Österreich geworden ist, wenn es um den „Dreiklang“ zwischen Recruiting, Training und Consulting, als die erfolgsrelevanten Faktoren im Vertrieb geht, schützt de facto nur die ständige Innovation am Markt. Nur wer permanent neue Ideen hat und diese auch umsetzt, ist langfristig erfolgreich.

Der Ausbau unserer Innovationskraft ist ein ganz wesentliches Element unserer Unternehmensstrategie. Ein hohes Innovationstempo ist für Menschen im Vertrieb der beste Schutz gegen Nachahmer und Kopierer. Der Multi-Channel-Search, das „Onboarding“ oder unsere Performance in den sozialen Medien im RECRUITING, die KTC-Methode oder die neue Sales Academy im TRAINING oder die umsatzsteigernden Tools im CONSULTING, wie z. B. die ALLWIN-Methode (Entlohnungsmodell), LOST & FOUND (Kundenrückgewinnung) oder die Blue Ocean Strategie, sind nur einige Beispiele für unsere Innovationskraft im Dienstleistungsangebot.

Ein kleiner Auszug unserer Strategien die zum Erfolg führen, finden Sie hier:

Die Netzwerk-Kooperations-Strategie: Unter dem Begriff „Open Innovation Space“ werden alle Maßnahmen zusammengefasst, die Innovation als einen Prozess verstehen, an dem sich möglichst viele Personen (Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, etc.) beteiligen.

Die Verfolger-Strategie: Es muss ja nicht immer alles gleich neu erfunden werden! Unternehmen, die in ihrem Bereich Innovationsführer sind, können für bestimmte Themen als „Vorbilder“ wirken. Diese Ideen können dann in anderen Bereichen zur Innovation anstiften.

Die Kunden-Strategie: Die Regelmäßigkeit von Innovationen wird maßgeblich von den Wünschen der Kunden bestimmt. Eine langjährige Kundenbeziehung sowie die genauen Kenntnisse der Anforderungen unserer Kunden ermöglichen passgenaue Innovationen.

Die Chef-Strategie: Egal ob Produkt-, Prozess- oder Geschäftsmodellinnovation – der Chef weiß es manchmal besser.  Er tüftelt von früh bis spät, kennt das Unternehmen so gut wie niemand anderer und weiß auch selbst am besten, wo Innovationen gefragt sind und wie man diese in den Markt bringt.

Die Blue-Ocean-Strategie: Wer durch Qualitätsführerschaft seine Spuren hinterlassen möchte, arbeitet heute schon an der Befriedigung jener Bedürfnisse der Kunden, die diese heute noch gar nicht haben. Man konzentriert sich dabei gerade auf die nicht aktuellen Wünsche der Kunden. Diese Absatzmärkte für die Innovationen gibt es in vielen Fällen heute noch gar nicht – Blue Ocean Strategie.

Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Abgelegt in:
Aus dem Leben, Begeisterungsmarketing, Internal Branding, Kommunikation, Kundenbeziehung, Kundenrückgewinnung, Marken, Positionierung, Seller Branding, Training, Unternehmensberatung, Verkaufstraining, Vertrieb, Vertriebsberatung, VertriebsVorDenker, Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.