10 Tipps für mehr digitale Kompetenz

Über die 9 Thesen zum digitalen Wandel im Vertrieb haben wir bereits in einem früheren Artikel geschrieben. Nachzulesen gerne hier: Blogartikel – Thesen für digitale Kompetenz

Dazu ergänzend haben wir aufgrund hoher Interesse zu diesem Thema 10 Tipps zusammengefasst, wie man mehr digitale Kompetenz im Unternehmen integrieren kann:

Tipp 1 – Missverständnisse im Team erkennen

Erkennen Sie digitale Missverständnisse innerhalb des Teams. Alles was Ängste auslösen kann und weiche Faktoren betrifft, wird während des Transformationsprozesses Schwierigkeiten bereiten. Es geht also darum, den Kern Ihrer speziellen Unternehmenskultur einen authentischen, digitalen Anstrich zu verpassen und diesen weitestgehend MIT dem Team gemeinsam zu gestalten.

Beispielhafte Verstrickungen in Unternehmen

Tipp 2 – Führungstransformation

Transformation beginnt bei der Führung. Der Fokus muss auf Werte, Kultur und Identität liegen. Das mag zwar abstrakt klingen, doch die weichen Faktoren machen den Kern einer „harten“ digitalen Transformation aus.

Tipp 3 – Selbstbestimmung und Autonomie

Selbstbestimmung und Autonomie sind zentrale Werte des neuen digitalen Menschen. In Zeiten des „ich mache und such mir alles selbst“, müssen diese Leitmaximen auch in der Unternehmenskultur weitgehend mitschwingen. Das klare Bekenntnis zum internen Unternehmertum und zum Fördern des selbstständigen Unternehmergeistes, lässt die digitale Transformation mit vielen neuen Blickwinkeln leichter steuern.

Tipp 4 – Soziale Kompetenzen fördern

Führungskräfte sind die digitalen, aber auch empathischen Dienstleister Ihrer Mitarbeiter. So, wie wir für unsere Trainer, sind Sie derjenige, der die sozialen Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter stärkt. Denn die Digitalisierung ist, wie bereits im letzten Blogartikel ausführlich beschrieben, weit mehr als bloßes Faktenwissen. Es ist einer der fundamentalsten gesellschaftlichen Veränderungen und Sie haben die Chancen mit Ihrem Tun einen erfolgreichen Teil dazu beizutragen. Aber nur, wenn Sie diese so wichtige soziale Komponente dabei verstehen.

Tipp 5 – Experimentieren zulassen

Der digitale Wandel fördert und fordert die Kreativität. Improvisation und nicht rigide Planung wird zentraler Baustein sein, wie neue Ideen entstehen. Das bedingt das Fördern der Neugier und des inneren Spieltriebs. Lassen Sie Ihr Sales-Team experimentieren mit neuen Tools oder neuen Tricks. Diese Entwicklung ist sehr jung, so dass jeder aus Ihrem Team noch eine sensationelle Idee entwickeln kann, von der alle profitieren.

Beispiel eines Ideenentwicklungsprozess

Tipp 6 – Am Kunden orientieren

Woran orientieren Sie sich? An neuen Produkten, am Markt oder am Mitbewerb? Die erfolgreichsten Innovationen der digitalen Zukunft werden nicht im Vergleich entstehen. Sie richten sich nach den zentralen Motiven und Beweggründen Ihrer Kunden und an deren neuen digitalen Verhalten.

Tipp 7 – Ende von Wissensmonopolen

Das Silodenken muss ein Ende haben. Besonders Marketing und Vertrieb müssen die oft „feindliche“ Beziehung aufgeben. Kooperationen ohne Grenzen und Vorbehalte werden erfolgreiche Organisationen wachsen lassen und dann auch voneinander profitieren. Wissen darf kein Monopol mehr sein.

Tipp 8 – Kooperationsbereitschaft

Im Wettbewerb steckt möglicherweise mehr Potential als Sie denken. Kooperation zwischen Verkaufstrainern? Früher undenkbar, heute die Basis erfolgreicher Institute Es sind Quellen der Inspiration und forcieren damit die interne Entwicklung neuer Zugänge zur digitalen Zukunft.

Tipp 9 – Mensch und Maschine verbinden

Es braucht ein kooperatives Miteinander zwischen Mensch und Maschine. Das bedingt in erster Linie das Verständnis und die Akzeptanz, dass KI (künstliche Intelligenz) und Robotic unsere Arbeitsweise verändern werden. Sie werden es aber auch dann tun, wenn wir uns dagegen wehren.

Beispiel eines aktuellen Robotereinsatzes

Tipp 10 – Sprachkompetenzen ausbauen

Kommunikation und Sprachkompetenz wird ein weiteres zentrales Element erfolgreicher Weiterentwicklungen sein. Neue Ideen und gute Ansätze können nur so gut vermittelt und verkauft werden, wie der Überbringer an Sprachkompetenz verfügt. Aus dem gesprochenen Wort wird ein Bild und daraus eine Idee. Und Ideen regieren die neue digitale Welt. Diese müssen aber auch verkauft werden. Eloquenz schlägt dabei Kompetenz!

Sie wollen Ihr Team auf den digitalen Wandel vorbereiten?

Wir unterstützen Sie gerne dabei: Training – Digitale Transformation im Vertrieb

Dies könnte Sie auch interessieren

Wie Zeugnisse unser Leben beeinflussen

5 einfache Tipps zur effizienten Kundenbindung

Gastbeitrag: Vertrieb im Homeoffice – wie der Verkauf auch virtuell funktioniert

Team-Entlohnung

Stellt endlich das TEAM in den Vordergrund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.