Entlohnungssysteme

Der große Wertewandel am Arbeitsmarkt

Warum Sie Mitarbeitermotivation und Leistungsmanagement in Ihrem Unternehmen neu denken müssen!

Seit Ende der Pandemie lassen sich in ganz Europa starke Veränderungen in der Arbeitswelt und auf den Arbeitsmärkten beobachten.

Die Prioritäten von Mitarbeiter:innen haben sich total gewandelt: Das starre 9-to-5- Modell, die 5-Tage Woche oder der bisherige Zugang zum Office, hat ausgedient und die Menschen überdenken immer mehr ihre beruflichen, aber auch privaten Werte.

Der Fachkräftemange und die Suche nach qualifiziertem Verkaufspersonal stellt viele Arbeitgeber vor große Schwierigkeiten. Eine große Studie des deutschen HR-Software-Unternehmens Personio, die 2022 durchgeführt wurde, zeigt, dass fast 50 % der in europäischen KMU Beschäftigten planen, sich in den nächsten 12 Monaten nach einem neuen Arbeitsplatz umzusehen.

Auf der anderen Seite klagen 90% der Personalverantwortlichen in diesen KMU´s, dass ihr Unternehmen unter Fachkräftemangel, ungenügender Personalbindung und Einstellungsproblemen leidet.

Was müssen Sie als Personalverantwortlicher für die Zukunft beachten?

Ein erster Schritt muss sein, die Mitarbeiterbindung im Unternehmen zu verbessern und sich damit der Konkurrenz gegenüber einen Vorteil zu verschaffen. Dafür müssen sie aber verstehen, inwiefern Arbeitnehmer:innen ihre Prioritäten während der Pandemie neu gesetzt haben und was das für ihr HR-Management bedeutet.

Diese von Personio sogenannte „große Neubewertung“ ist maßgeblich dafür, warum Arbeitgeber künftig mehr auf ihre Arbeitnehmer:innen eingehen sollten.

Was ist Mitarbeiter:innen seit Corona besonders wichtig?

Quelle: Personio Studie 2022

Die Strategie zur Mitarbeiterbindung: Es geht um Wertschätzung, Work-Life-Balance und Geld!

Wenn sie talentierte Kräfte halten möchten, müssen Arbeitgeber also die bestehenden Push- und Pull-Faktoren verstehen. Unter den Faktoren, die kündigungswillige Mitarbeitende überzeugen könnten, im Unternehmen zu bleiben, steht das Gehalt nach wie vor an oberster Stelle.

Es muss jedoch differenziert werden: Die Bezahlung stellt einen wichtigen Anreiz zum Bleiben dar, das absolute Gehalt ist aber nicht unbedingt das, was Arbeitnehmer:innen zum Gehen veranlasst. Vielmehr sind es in diesem Zusammenhang eine nicht faire Entlohnung und eine damit verbundene nicht vorhandene Wertschätzung.

Quelle: Personio Studie

Setzen Sie als HR-Verantwortliche auf die richtigen Punkte:

Für Arbeitnehmer:innen ist ganz klar nicht nur die absolute Höhe des Gehalts wichtig. Aber gerade in schwierigen Zeiten sollten Arbeitgeber wettbewerbsfähige, faire, transparente und teamorientierte Vergütungslösungen anbieten. Die Frage ist, welche weiteren Leistungen sie bereitstellen, um Beschäftigte zu motivieren und zu begeistern und wie die Wertschätzung gesteigert werden kann.

Eine teamorientiere, faire und transparente Leistungsbeurteilung und Mitarbeitergespräche sind hier entscheidend. Diese zeigen nicht nur persönliche Pull- und Push- Faktoren auf. Sie helfen auch, Überlastung oder Frustration rechtzeitig auszumachen, Wertschätzung zu geben und passende Aufstiegsmöglichkeiten zu gewährleisten.

Mein persönlicher TIPP:

Gestalten Sie ein intelligentes (extrinsisches) Entlohnungssystem so, dass einerseits höhere Verdienstmöglichkeiten schaffen kann, die Team-Zusammenarbeit fördert und anderseits auch das wichtige intrinsische Motive “SINN” in der jeweiligen Tätigkeit stärkt.

Jetzt werden sich einige fragen – ist denn eine Kombination dieser beiden unterschiedlichen Motive überhaupt in einem Entlohnungssystem möglich? 

Schauen Sie sich einmal, die einzige am Markt befindliche, transparente Software-Lösung zu diesem Thema “Entlohnung” an!

Dies könnte Sie auch interessieren

künstliche Intelligenz trifft auf menschliches Wesen

KI im Recruiting – Chancen und Risiken

Ziele und Engagement

Intrinsische Motivation durch intelligentes Entlohnungssystem verstärken!

Schnelligkeit im Recruiting Prozess als Erfolgsfaktor

Wie Zeugnisse unser Leben beeinflussen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert