Generation Z - Gen Z

Gen Z oder was kommt Neues auf die Arbeitswelt zu?

Die Generation Z, kurz Gen Z genannt, zu der die Ende der Neunzigerjahre bis etwa 2012 Geborenen gehören, sind die zukünftige “Arbeits-Generation”. Sie werden die nächsten Jahrzehnte in der Arbeitswelt bestimmen und diese prägen.

Eine neue Studie von ZenJob aus Deutschland beschäftigt sich mit den Bedürfnissen dieser Generation. Zum dritten Mal hat Zenjob diese Studie durchgeführt und die Gen Z über ihre Ansichten zur Arbeitswelt befragt. Daran nahmen im Juni 2022 über 1000 Personen teil. 50 % davon waren weiblich, 49 % männlich und 1 % diversen Geschlechts.

Die Ergebnisse zeigen, nicht nur eine ausgewogene Work-Life-Balance sondern ein Work-Life-Blending stehen bei der Gen Z im Fokus: Sie möchte ihren eigenen Arbeitsrhythmus entwickeln, die Arbeit mitgestalten und selbst bestimmen, wie sie Arbeit und Leben miteinander verbinden können.

Die Welt befindet sich im Wandel und mit ihr die Werte und Wünsche dieser jungen Generation an ihre zukünftige Karriere: Im Zwiespalt zwischen Sicherheit und Selbstbestimmung hält sich diese zukünftige “Arbeits-Generation” stets vor Augen: Arbeit definiert sie nicht, sondern sie bereichert ihr Leben höchstens!

Arbeit, die nicht das Leben definiert, sondern eine Bereicherung darstellt – genau das ist einer der wesentlichen Wünsche der Generation Z. Talente dieser Generation lassen sich nicht mehr nur durch ein hohes Gehalt, gute Karriereaussichten, klassische Benefits oder das Angebot, von Zuhause aus arbeiten zu können, beieindrucken. Vielmehr wünschen sie sich, dass sich ihre Arbeitgeber gesellschaftlich und politisch engagieren und Themen wie Diversität und Inklusion berücksichtigen.

Quelle: ZenJob

Work-Life-Blending

Work-Life-Balance ist wichtig, aber diese wird von der Gen Z völlig neu definiert. Denn während die Gen Z aussagt, dass sie Berufliches und Privates gern trennen möchte, ist es aber für sie gleichzeitig völlig in Ordnung, an freien Tagen immer erreichbar zu sein. Was dabei “Work” ist und was “Life” ist, wird also neu definiert. Wichtig ist, dass die Gen Z es selbst bestimmt und ihren eigenen Arbeitsrhythmus entwickeln kann. Auch das ist eine direkte Folge der Digitalisierung: Arbeit to go ist absolut möglich und damit auch gern machbar.

Quelle: ZenJob

Das Ranking ihres Arbeitsplatz-Wunsches

Das Ranking für ihre Präferenzen des Arbeitsplatzes klingt ganz anders als bei früheren Generationen.
Das Arbeitsklima und der Umgang miteinander sind wichtiger als die Unternehmensstrukturen. Unternehmen müssen für Berufseinsteiger vor allem Charakter haben und diesen auch nach außen zeigen.

Gutes Gehalt und offene, sowie ehrliche Kommunikation ranken dabei an erster Stelle. Gefolgt von Karrieremöglichkeiten sowie der Offenheit für neue Ideen und Konzepte. Wichtig sind besonders auch die Möglichkeiten zur Weiterbildung, sowie Trainings und soziales Engagement. Haltung und Werte dominieren ganz besonders. Die Gen Z erwartet, dass Arbeitgeber ihre Werte teilen und zeigen – und diese auch wirklich leben. Damit verbunden ist der Wunsch sich und das Unternehmen stets weiterzuentwickeln.

Die Gen Z ist nicht passiv.
Sie will teilhaben (auch am Unternehmenserfolg), etwas bewirken und mag keinen Stillstand. Sie macht und handelt, aber braucht einen Sinn für dieses Tun. Ein “gutes” bzw. “ehrliches” Gehalt ist nach wie vor am Wichtigsten. Das Gehalt steht sowohl bei Männern als auch Frauen ganz hoch im Kurs. In diesem Zusammenhang ist z. B. eine transparente und wirksame Teamvergütung ein perfekter Ansatz. Mit unserem Teamvergütungs-System ALLWIN können wir genau diese Wünsche der Generation Z abbilden.

Was ist der GEN Z bei einem Arbeitgeber wichtig?

Die Gen Z rebelliert nicht, sie will einfach nur mitgestalten. Und das in allen Bereichen ihres Lebens gleichzeitig. Es ist eine Generation, die immer auf Achse und immer digital ist. Deshalb ist auch für einen großen Teil der Gen Z die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben so wichtig und die Möglichkeit, sich die eigene Zeit flexibel einzuteilen. Ein sicherer Arbeitsplatz ist allerdings mittlerweile deutlich wichtiger als in der Vergangenheit. Wahrscheinlich spielt hier auch die unsichere wirtschaftliche Lage (hohe Inflation), aufgrund der Corona Pandemie und dem Krieg in der Ukraine eine Rolle.

Quelle: ZenJob

Das Learning für Unternehmen

Krisenresistente und ethische Unternehmen, die einen sicheren Arbeitsplatz bei gleichzeitig flexiblen Arbeits(zeit)modellen anbieten, stehen bei der Gen Z ganz hoch im Kurs. Doch damit allein ist es nicht getan: Die Gen Z möchte gefördert und gefordert werden. Auch im Hinblick auf ihren Verdienst. Eine transparente und fordernde Teamvergütung stellt dabei einen wesentlichen Schlüssel zum Erfolg dar. Denn die Generation Z ist sich ihrer Verantwortung für die Zukunft bewusst und möchte sich einbringen und im Unternehmen aktiv werden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Schnelligkeit im Recruiting Prozess als Erfolgsfaktor

Wie Zeugnisse unser Leben beeinflussen

Erfolg im Beruf bedeutet persönliche Zufriedenheit

Vertrieb – ja/nein? Was man als Einsteiger:in wissen sollte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.