Was tun, damit die Besten (Verkäufer) bleiben?

Statistiken und Erfahrungen in der Branche zeigen, dass es heute besonders schwer ist, gute Vertriebs-Mitarbeiter zu finden. Der Markt ist stark umkämpft und auch in der Vertriebsbranche tobt im Recruiting ein Krieg um die Talente. Doch nicht nur das Finden neuer Mitarbeiter im Recruiting ist schwierig, leider wird oft ein genauso wichtiger Faktor außer Acht gelassen: gute Verkäufer zu halten und dauerhaft ans Unternehmen zu binden.
Wenn Sie ein erfolgreiches Vertriebsteam zusammengestellt haben und sich über die tollen Umsätze freuen, dann ist eines aber ganz wichtig: treffen Sie die richtigen Maßnahmen, um diese guten Mitarbeiter auch zu halten. Was müssen Sie tun, damit gerade die Besten bleiben?

Welche Faktoren entscheiden für einen Jobwechsel?

Die nachfolgende Grafik zeigt das Ergebnis einer Umfrage zu den Gründen für einen Arbeitsplatzwechsel. 61,6 Prozent der befragten Arbeitnehmer gaben an, dass eine schlechte Bezahlung einen Grund für einen Arbeitsplatzwechsel darstellen würde. Diese Befragung wurde von GfK mit 978 Arbeitnehmern in Deutschland durchgeführt.

Das Gehalt spielt offensichtlich bei der Jobwahl für die Bewerber eine große Rolle. Doch das allein reicht nicht aus. Vor allem Hidden Champions und erfolgreiche Start-ups haben begriffen, dass noch ganz andere Mitarbeitermotivationen wichtig sind. Es gilt besonders zu berücksichtigen, dass es vor allem darum geht, die Besten im Unternehmen zu halten. Es ist wichtig, gerade zu Beginn keine leeren Versprechen zu machen. Versprechen Sie als Unternehmen nur, was Sie auch nachher halten können. Machen Sie nur Job-Angebote, die erfüllbar sind.

Denn Erwartungen bestimmen die Zufriedenheit oder Enttäuschung nach dem tatsächlichen Erlebnis. Die nachfolgende Grafik beschreibt diese Situation.

Denken Sie besonders an die Kommunikation und das Feedback nach Einstellung des neuen Mitarbeiters. Auch gute Mitarbeiter brauchen Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Der Faktor „Kommunikation“ ist besonders wichtig, wenn es um das Halten guter Mitarbeiter geht. Mit einem professionellen Onboarding-Tool (z. B. von Menschen im Vertrieb) können Sie besonders die erste Phase der Eingewöhnung richtig gestalten.

Was braucht ein Top-Verkäufer zum Bleiben?

Um herauszufinden, wie Sie langfristig die guten Vertriebler halten können, gilt es herauszufinden, was die einzelne Person benötigt und sich dann wirklich im Job wünscht. Wie wichtig ist das Gehalt, wie wichtig sind andere Faktoren. Allgemein sind folgende Ziele für gute Außendienstmitarbeiter (natürlich in Verbindung mit den Unternehmenszielen) in Bezug auf das Gehalt wichtig:

Was ist zu tun, um die Besten zu halten?

Um erfolgreiche Verkäufer langfristig an das Unternehmen zu binden, gibt es einige wesentliche Führungselemente, die ergänzend zur richtigen Entlohnung eingesetzt werden müssen:

  • Festlegung und klare Transparenz der Unternehmens- und Vertriebsvision, um ein „Wir-Gefühl“ innerhalb des Teams zu erreichen und zu verdeutlichen, dass alle im Vertrieb (inkl. Innendienst) gemeinsam auf dieses Ziel hinarbeiten
  • Alle Mitarbeiter müssen sich mit der Idee und dem Verhalten am Markt identifizieren. Transparenz und Kommunikation fördern diese Faktoren.
  • Die Vertriebsleitung muss die Eigenverantwortung der Mitarbeiter im Verkauf fördern.
  • Partnerschaftliches Führungsverhalten, um dafür zu sorgen, dass die Mitarbeiter sich gehört und verstanden fühlen.
  • Hands-On-Mentalität: nicht nur über Möglichkeiten Reden und Versprechungen machen, sondern diese auch konsequent umsetzen.

Wohlfühlen durch Transparenz

Allgemein ist anzumerken, dass Unternehmen es dann gut schaffen Mitarbeiter langfristig für das Unternehmen zu begeistern, wenn sie moderne, offene und transparente Strukturen im Unternehmen schaffen. Ob ein Mitarbeiter zufrieden im Unternehmen ist, erfahren Sie nur, wenn die Kommunikationsebene zwischen Vorgesetzten und Angestellten passt. Denn Probleme können nur gelöst werden, wenn Sie wissen, dass es welche gibt. Die Bedürfnisse der Verkäufer müssen dabei besonders ernst genommen werden, um erfolgreiche Vertriebs-Teams aufzubauen, die auch wirklich hinter dem Unternehmen stehen und die große Vision einer Sales-Driven-Company auch (mit-)leben.

Quelle: salesjob.de

WEITERLESEN:

Onboarding – Tipps gibt es viele, aber was unterstützt wirklich?
Wie schwer ist Recruiting im Vertrieb?
„Onboarding“ neuer Mitarbeiter professionalisieren
„Sales Recruiting“ als strategischer Hebel im B2B
Fehlgriffe bei der Mitarbeiterauswahl
Start in den neuen Job – Was ist zu beachten!

Dies könnte Sie auch interessieren

Virtualisierung im B2B-Verkauf

Es gibt keine Grenzen – auch nicht im Vertrieb!

Vertrieb – Knochenjob oder Karriereboost?

Fürsorgepflicht ist Chefsache – auch im Vertrieb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.